Verein für Hundesport Mönchengladbach-Bökelberg e.V.

Aktivität

Rückblicke
< SPIELESEMINAR MIT CHRISTINA SONDERMANN IM OKTOBER 2008

SPIELESEMINAR 28. MÄRZ 2009


Einfach Spielen – Beschäftigungsmöglichkeiten für jeden Tag
…und jeden Hund

Unter diesem Motto fand am Samstag den 28. März zum zweiten Mal ein Tagesseminar mit Christina Sondermann im Vereinsheim des VfH Mönchengladbach-Bökelberg statt. Es fanden sich 11 interessierte Zweibeiner und 8 - sehr unterschiedlich interessierte - Vierbeiner ein. Vom Welpen bis zur Hundeseniorin, vom wenig umwelterfahrenen Tierschutzhund bis zum neugierigen Draufgänger, von Terrier über Kromfohrländer bis zum Aussie – es waren verschiedenste Hundepersönlichkeiten anwesend. Die Referentin und Spielebuchautorin Christina, die Anfang des Jahres merhfach in der WDR Sendung „Tiere suchen ein Zuhause“ zu sehen war, verschaffte sich schnell und sehr einfühlsam einen Überblick über die Spielerfahrung der Hunde und die Erwartungen der Hundehalterinnen.

Vorgestellt und praktisch erprobt wurden im Tagesverlauf diverse Spielmöglichkeiten. Immer begleitet und untermauert von einer angemessenen Portion an Theorie, die manchmal sogar ein schlechtes Hundehaltergewissen beruhigen konnte. So erfuhren die Teilnehmerinnen, dass Kau-und Nagespiele eine gute Möglichkeit zum Streßabbau sind. Zum Beispiel können die, hauptsächlich in den ersten 30 Minuten nach „Verlassen“ auftretenden Trennnungsängste bei unsicheren Hunden, mit einem Kauspielzeug oftmals gut überbrückt werden. Und so wurde flugs die Theorie in die Praxis umgesetzt und fleißig - und sehr kreativ - ausprobiert, wie man den Hunden die ungewohnte Seminarsituation mit einem individuell zusammengestellten Nagespielzeug erleichtern konnte. An der „Hundebar“ fanden sich dazu alle Zutaten die Hundeherzen höher schlagen ließen.
Beim Kennenlernen der Denksportspiele wurde auf den Einsatz teurer Hundespielzeuge verzichtet. Stattdessen kam es zum umweltfreundlichen und preisgünstigen Recycling von Verpackungsmaterialien. Von der Klorolle, über Keksverpackungen und Blumentöpfe bis hin zu einfachen Haushaltsutensilien – aus allem läßt sich eine interessante und abwechslungsreiche Beschäftigung für den Vierbeiner zaubern.

Unermüdlich wiederholte Christina das – positiv abgewandelte – Motto: „Lernen durch Versuch und Erfolg“. Und so übten die Teilnehmer, kleine Spiele in immer mehr (einfachere) Einzelschritte zu zergliedern, so dass sich für den eigenen Hund viele Erfolgserlebnisse einstellten. Und für Zwei- und Vierbeiner wuchs zusehends der Spass am gemeinsamen Spiel. Auch für die daheim-gebliebenenVierbeiner wurden schon eifrig Spielideen gesammelt. Und mancher Teilnehmer erkannte schnell, dass sich auch für den „jungen Unruhegeist“ oder die blinde und taube Hündin zahllose, anspruchsvolle Beschäftigungsformen finden lassen. Es war wirklich für jeden Hund was dabei!

Die sehr hundegerechte Spielform der Nasenarbeit wurde wieder von interessanter Theorie und einem kurzen Film über Zootierbeschäftigung begleitet. Die Teilnehmer erfuhren, wie man Schnüffelspiele ohne großen Zeitaufwand in den normalen Alltag einbinden kann. Leckerchenbäume, Käsescheiben in der „3. Dimension“ und Kamillenteebeutel kamen hier „ins Spiel“.

Wer neurgierig geworden ist und auch „Einfach Spielen“ will : am Samstag den 20.11.2010 spielen wir wieder! 
Weitere Infos: www.hundesport-mg.de oder bei Daniela Bürger danibuerger@web.de , 02161-10153.